logo

Bierblog

Immer wieder sonntags...

Da werfe ich einen Blick  zurück auf die vergangene Woche. Und sicher gibt es eine bierige Geschichte zu erzählen. Bier ist nämlich in aller Munde und das ist auch gut so. Ich setze mich mit Herz dafür ein, dass Bier nicht nur zur Kenntnis genommen wird, man soll darüber reden und philosophieren.

Archiv 2023
Archiv 2022
Archiv 2022
Archiv 2021
Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018

Woche 22

Pizza mit Treberteig
Pizza aus Biertreber

Manchmal muss es einfach mmmhhh sein. So kam diese leckere Pizza aus Appenzell auf den Tisch. Der Pizzateig ist aus Treber hergestellt, einem Nebenprodukt, das bei der Bierherstellung anfällt.

Ich finde es genial, wie die Brauerei Locher AG daran tüftelt, diese wertvollen Nahrungsmittel weiter verwenden zu können. Ob es Tschipps, Ghackets, Panettone oder eben die Pizza ist, alle Speisen sind sehr fein!

Woche 21

Bierglas mit Schaumrückständen am Glasrand
Brüsseler Spitze

Wow! So ausgeprägt sieht man den perfekten Schaum selten.

So erlebt neulich beim gemütlichen Feierabendbier. Ich muss gestehen, ob der vielen Biere, die bei mir vorbeiziehen, weiss ich nicht mehr, welches es genau war. Zumal ich ab und zu zeitlich etwas hinterherhinke mit meinem Sonntagsblog.

Woche 20

Blick in unsere Garagenbox, welche ein Bierlager ist
Ein bisschen Ordnung muss sein

Diese Woche habe ich endlich etwas Zeit im Bierlager bei meinem Arbeitgeber verbringen können. Seit der Swiss Beer Award Night lagern dort nämlich die nicht getrunkenen Biere bunt gestapelt.

Da schon im Juni der nächste bierige Event ansteht, ging es um die Inventur dieser Biere. Die Grobübersicht habe ich nun, jetzt geht es an die Planung der Bestellliste.

Woche 19

Prominent platzierte alkoholfreie Biere in der Migros
Das freut das Bierherz

Für einmal hat das Bier einen prominenten Platz in der Migros einnehmen dürfen. Nicht im Regal bei den Getränken sondern schön an der Verkaufslinie präsentierte es sich diese Woche der Kundschaft.

Das erste "non"-Bier hat mittlerweile weitere Gspänli erhalten. Entstanden ist es 2022 aufgrund einer Abstimmung der Migros-Genossenschafter, welche sich dafür entschieden hatten, weiterhin keinen Verkauf alkoholischer Getränke in der Migros zuzulassen.

Woche 18

Feldschlösschen Lehrlingsbier
Es ist wieder da...

So schön, diese Woche kann man sich im Coop wieder mit einem (oder zwei) Six-Packs "Lehrlingsbier" eindecken und nicht nur ein tolles Bier kaufen, sondern auch eine extrem gute Tat vollbringen.

Der gesamte Erlös aus dem Verkauf dieses Biers geht nämlich an den Schweizer Brauerei-Verband zugunsten der Lernenden Lebensmitteltechnologen.

Wie schon die Jahre zuvor dürfen die Lernenden des 2. und 3. Lehrjahrs aus der Brauerei Feldschösschen ein eigenes Bier kreieren und in einem limitierten Sud brauen.

Das ist einfach cool und gehört unbedingt unterstützt!

Woche 17

Holzfass
Zu Besuch auf Schloss Wildegg

Als Mitglied der "Freunde Schloss Wildegg" war ich zu einer persönlichen Führung unter Bernhard Effinger von Wildegg geladen. Er hat uns durchs Haus geführt und nebenbei auch sein wichtigstes Zimmer gezeigt, den Weinkeller.

Kleines Detail am Rand: eins der dortigen Weinfässer hatte doch tatsächlich in erster Lagerung Bier und Brandy enthalten.

Woche 16

Zwei Bierflaschen und zwei Biergläser
Zwei Bier gibt vier

Nun brechen die Wochen ins Land, wo mehr als eine Biergeschichte pro Woche passiert. So habe ich nebst der Swiss Beer Award Night vom Donnerstag am Montag auch Claus aus Berlin in Zürich getroffen. Wir haben uns zum Essen beim Hiltl verabredet und sind anschliessend noch auf ein Bierchen in die Brasserie Federal am HB.

Einen weissen Engel von SchüGa und das holzfassgereifte aus Appenzell geordert und dazu ein Weizenglas von der Brauerei Falken sowie eins von Calanda für das Locherbier erhalten.

Hhhmmm, da staunt man schon ein bissal, zumal sie ihre Bierkarte mit 50 Schweizer Bieren gross auf der Website anpreisen. Würde allerdings auch bedeuten, dass sie von allen Brauereien die passenden Gläser an der Schankanlage haben.

Na ja, geschmeckt hats und da drücken wir schon mal ein Auge zu (oder zwei).

Woche 15

Junge Hopfenranke
Frühlingsgefühle

Ein auf und ab bei den Temperaturen und ein zünftiges "Auf" bei meinen Hopfenpflanzen. Bereits haben die ersten die 1-Meter-Marke erreicht und drehen sich zielstrebig dem Himmel entgegen.

Eine der drei will nicht so richtig, ich vermute, sie hat im Topf zu wenig Platz. Doch die sich ebenfalls darin befindende Akelei ist schon zu gross, also findet die Umpflanzaktion nach der Blüte der Akelei statt. Manchmal ist die Natur einfach schneller...

Und auch wenn es nächste Woche wieder auf winterliche 6 Grad zurückgehen will, ich bin gespannt, wie munter sie wachsen.

Woche 14

Symboldbild mit einer Siegertreppe
Swiss Beer Award Night

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Fast täglich klingelt der Postbote und bringt Bier vorbei. Ich stelle die Teilnehmerliste auf den neusten Stand, koordiniere das Fotoshooting und packe natürlich auch die Awardauszeichnungen in die entsprechenden Couverts der Brauereien. Alles ist noch streng geheim.

Deshalb habe ich mir vom Copilot ein Symbolbild erstellen lassen.

Woche 13

Hopfenausstecher
Kleine Hopfenprinzessin

Ja, so fühle ich mich gerade ein bisschen... Weil ich "was mit Bier mache", lese ich etwas zeitverzögert diverse Biermagazine, so auch die Hopfen-Rundschau.

Da sah ich neulich ein hübsches Präsent, das an einer Infoveranstaltung des Verbands Deutscher Hopfenpflanzer e.V. verteilt wurde. Mei, wie süss!

Zwar bin ich keine Hopfenkönigin, doch mit einer Mail konnte ich es trotzdem probieren, und beim Verband um einen solchen kleinen Hopfenausstecher nachfragen. Und meine Freude war gross, als ich am Ostersamstag einen Umschlag im Briefkasten hatte und den kleinen "Hopfi" in Empfang nehmen konnte!

Woche 12

Kreislauf des Glases
Platz in der "Biergarage"

Uff, da stehen noch die Requisiten der Verkostung vom Swiss Beer Award in unserem Bierlager. Mehr als 100 Harassen mit Leergut, das nun bald Platz machen muss, da bereits die neuen Lieferungen für die Award Night eintreffen.

Wir führen alles dem Kreislauf zu, denn aus den Flaschen soll wieder Glas für Bier werden.

Woche 11

Das Heinzlein der Hellerbräu Bamberg
Bier nach altem Rezept

Nach einem uralten Brauverfahren wurde das "Heinzlein" wieder auf den Markt gebracht. Mit gerade mal 0.9 vol. % ist das Bier aus der wahren Hauptstadt des Bieres ungemein lecker!

Ich freue mich, immer wieder Neues (oder hier eben Altes) probieren zu dürfen. Gerade diese schöne Vielfalt an Bieren macht es aus, dass ein jedes einzigartig ist.

Woche 10

Verschiedene Bierflaschen der Storchenbräu
Klein, aber fein

Per Zufall habe ich letztes Jahr an einer Pilzausstellung ein Bier von der Storchenbräu auf dem Tisch gehabt. So lecker habe ich mich bei Beat Ruf, dem Brauer, gemeldet und eine ganze Palette an ProBIERerli erhalten. Beat ist ein Einmannbetrieb, der als Autodidakt jenste Rezepturen ausprobiert.

So habe ich mich am Dienstag mit ehemaligen Arbeitskollegen auf 12 Biere getroffen. Wir haben professionell verkostet und die Biere "benotet" nach Optik, Schaum, Nase, Gaumen und Drinkability.

Ein Helles (Hellraiser) mit fruchtig, blumig, angenehm frisch und ein Imperial Stout (klassisch Caramel, Schoggi, Kaffee) haben das Rennen gemacht.

Es ist immer wieder spannend, in einer geselligen Runde Biere zu verkosten und dabei die verschiedenen Geschmäcker zu beobachten.

Woche 9

Biercocktail mit Guacamole und Nachos (DALL-E)
Frauenkränzchen

Ich wurde angefragt für ein Geburtstagsfest, wo ich einer Gruppe Frauen das Bier etwas näher bringen darf. Es soll verschiedene Biercocktails mit Naschereien geben.

Das ist eine ganz tolle Aufgabe, worauf ich mich sehr freue. Ob CaiBIERinha oder ein Weissbier-Hugo, da finden sich im Netz unzählige leckere Rezepte.

Zu den Biercocktails werde ich kleine Häppchen auftischen und natürlich etwas zum entsprechenden Bierstil erzählen.

Woche 8

Titelseite der Vertiefungsarbeit von N. Lörtscher
Vertiefungsarbeit zum Thema Bier

Letzten Herbst hat sich Nini Lörtscher bei uns auf der Geschäftsstelle des Schweizer Brauerei-Verbands gemeldet und um ein paar Broschüren zum Thema Bierbrauen gebeten. Sie ist Lernende Grafikerin und hat für ihre VA ihr eigenes Bier gebraut und dazu eine ganz tolle Arbeit geschrieben.

Ich habe mir einen Reminder gemacht und sie dann nach dem Ergebnis gefragt. Denn es ist ja immer spannend, wie Menschen "ausserhalb" der Branche ein solches Thema angehen.

Die Arbeit ist echt toll geworden und ich werde nach der Bewertung in der Schule nachfragen, ob ich sie hier publizieren darf.

Woche 7

Ein mit KI generiertes Bild eines Arbeitsplatzes in der Bierbranche
So schauts aus

Habe ich doch Edges Co-Piloten das erste Mal genutzt, um ein künstlich generiertes Bild herzustellen. Und siehe da, so präsentiert sich mein Arbeitsplatz, #ichmachewasmitbier.

Ich habe das Bild auf LinkedIn gepostet und mich derweil schon gefragt, warum da ein so grosses Glas Bier neben dem Tablet steht.

Man kann mittlerweile schon ganz tolle Sachen machen mit diesen Helferleins. Auch auf die meisten Fragen kennt Perplexity eine Antwort.

Woche 6

Bierdose Lager von Feldschlösschen
Feldversuch

Von einem Mitarbeitenden der grössten Schweizer Brauerei haben wir eine spezielle Bierdose erhalten. Eigentlich ist es eins der wohl am meisten verkauften Biere. Und doch ist diese Dose aussergewöhnlich. Denn sie hat einen künstlichen Alterungsprozess durchlaufen und steht nun in unserem Bürokühlschrank bereit zur Verkostung.

Ich bin ja schon gespannt wie Bolle, wie das Bier schmeckt!

Woche 5

Eine Flasche Duvel von 75cl
Besuch in Aarau

In der Kantonshauptstadt fand zum zweiten Mal die Fachmesse GLUG statt. So haben wir am Freitagnachmittag einen Teamausflug in meine Heimat gemacht und in der Alten Reithalle so manches bekannte Gesicht angetroffen. Es war spannend, was sich im Getränkesektor alles tut und wir konnten auch das eine oder andere bierige Gespräch führen.

Zum Abschluss des Tages haben Marcel, Monique und ich dem Gleis Bier einen Besuch abgestattet. Es war sehr interessant, die Klientel und die ausgesuchten Biere zu studieren. Im Gleis Bier am Bahnhof gibt es nämlich einen begehbaren Kühlschrank.

Wir haben uns für ein Duvel entschieden, was definitiv eine gute Wahl war. Ein köstliches Bier, welches zu keiner Zeit auf seinen doch beachtlichen Alkoholgehalt aufmerksam machte. Im Nachhinein haben Monique und ich uns noch ein alkoholfreies IPA von Vandestreek und ein Session IPA von Brewdog gegönnt.

Woche 4

drei Bierflaschen
Mitbringsel aus der Garage

An meinem Homeofficetag habe ich mich zum Zmittag mit meinem ehemaligen Arbeitskollegen Christian getroffen. Im Schlepptau ein paar leckere Bierchen aus dem Fundus unserer Biergarage.

Ein Stone IPA wird von den beiden Belgiern Orval und Liefmans eingerahmt. Genau das Richtige für den Geniesser!

Woche 3

Schokoladenschnitte mit schwarzem Vanilleeis und einem Imperial Stout
Zertifikatsfeier der Bier-Sommeliers

Gleich ging es auch mit dem nächsten Anlass weiter, denn im Restaurant Altes Tramdepot durfte je eine Klasse aus der Deutschschweiz und der Westschweiz ihre Zertifikate entgegennehmen.

Wie immer überraschen uns die Restaurants mit einem leckeren Biermenü. Und meine Aufgabe ist es jeweils, eine breite Vielfalt an Bieren von unseren Mitgliedsbrauereien bereitzustellen. Diesmal wusste ich, was zum Schoggidessert noch auf den Tisch musste: das "Kremlin" von der Officina della Birra aus Bioggio.

Das Kremlin ist ein Imperial Russian Stout mit satten 9 % vol., das perfekt zu Schokolade passt und ein regelrechtes Feuerwerk im Gaumen erzeugt. Genau das liebe ich so am Bier, dass es in der richtigen Kombination kaum zu schlagen ist.

Woche 2

Sensorische Prüfung der Biere für den Swiss Beer Award
Sensorische Prüfung

Nun mussten alle 550 Biere noch unter die Leute gebracht, beziehungsweise ordentlich verkostet und bewertet werden.

Am Dienstag und Mittwoch trafen sich rund 80 Braumeister und Biersommeliers in Baden, um in einer Blindverkostung ihre Favoriten für den Swiss Beer Award zu küren.

So war ich zwei Tage lang auf den Beinen, was man als sonstiger "Bürogummi" schon zu spüren bekommt. Es hat jedoch alles sehr viel Spass gemacht. Ich hatte auch zwei tolle Teams zu bedienen, die mit meinem Service äusserst zufrieden waren.

Woche 1

Biere für den Swiss Beer Award stehen in Harassen bereit
Volle Pulle

Das Jahr ist erst wenige Tage alt und schon habe ich den ersten Kater im Rücken. Gleich am 3. Januar habe ich mit meinem Arbeitskollegen Christoph die fast 550 Biere, welche für den Swiss Beer Award eingereicht wurden, aus dem Kühlraum geholt und nach Verkosterteam sortiert. Nächste Woche geht die Jury ans Werk und die sollen ja dann die richtigen Flaschen aufgetischt bekommen.

Am Donnerstag und Freitag folgte dann der Ausdruck von rund 1'200 Bewertungsblättern. Ebenfalls nach Code sortiert und in die richtige Teammappe abgelegt.

News

Bier & Brauhaus Herbst 2022 09.09.22

In der Herbstausgabe des Fachmagazins "Bier & Brauhaus" durfte ich über die Brauerei Locher AG berichten. Hier geht es zu meinen Publikationen . mehr...


Bier & Brauhaus Sommer 2022 18.06.22

In der Sommerausgabe des Fachmagazins "Bier & Brauhaus" durfte ich über den Bierorden berichten. Hier geht es zu meinen Publikationen . mehr...


Bericht in der Aargauer Zeitung 30.04.22

Zum Tag des Schweizer Bieres erschien in der Aargauer Zeitung ein Portrait über mich. mehr...


Bier & Brauhaus Frühjahr 2022 25.04.22

Der dritte Bericht aus meiner Feder für das Fachmagazin "Bier & Brauhaus" ist in gedruckter Form und online verfügbar. Hier geht es zu meinen Publikationen . mehr...


Bier & Brauhaus Winter 2021 10.12.21

Der zweite Bericht aus meiner Feder für das Fachmagazin "Bier & Brauhaus" ist in gedruckter Form und online verfügbar. Hier geht es zu meinen Publikationen . mehr...